Autor: <span>Katja Kleinert</span>

Autor: Katja Kleinert

Aufbau eines Hügelbeets

Wir haben bei uns im Garten vor einigen Wochen ein Hügelbeet angelegt, dass gegenüber einem Hoch- oder Flachbeet ca. ein Drittel mehr Pflanzfläche bietet. Wie man so ein Hügelbeet anlegt, erfährst du hier: Die Hügelbeetfläche wird zwei Spaten tief ausgehoben.   In die Mitte werden dickere Äste in eine Rille …

Pflanze des Monats Mai – Vielblütige Weißwurz

Eigentlich ist die vielblütige Weißwurz (Polygonatum multiflorum) eine Wildstaude der feuchten Wälder und schattigen Gewässerränder. Ihre Anpassungsfähigkeit beweist sie im Biogarten, wo sie mitten im Bauerngarten an sonniger Stelle zwischen den Gemüsebeeten wächst. Solange der Boden feucht und nährstoffhaltig genug ist, können halbschatten- und schattenliebende Pflanzen durchaus auch an sonnigen …

Tier des Monats April

Der Biogarten hat einen neuen Untermieter. Oben im Giebel des Herrenhauses Thurnerhof hängt eine Glocke. Diesen Platz hat sich ein Turmfalke als Ausguck und (hoffentlich) Platz für den Nestbau ausgesucht. Wir vermuten, daß es ein Männchen ist, der mit seinen lauten Rufen sein Revier markiert und ein Weibchen anlocken will. …

Pflanzentauschbörse 2022

Am 1. Mai findet nach zwei Jahren Corona-Pause endlich wieder unsere Pflanzentauschbörse im Biogarten Thurner Hof statt. Für alle, die vergessen haben, wie es geht : Getauscht werden können Pflanzen aller Art, Gemüsejungpflanzen, Stauden, Gehölze, Zimmer- und Wasserpflanzen. Ein Verkauf, egal ob kommerziell oder von privat ist nicht möglich. Wer …

Pflanze des Monats April – Mondviole

Die Mondviole oder ausdauerndes Silberblatt (Lunaria rediviva) ist eine Staude, d.h. eine mehrjährige krautige Pflanze. Sie wächst büschelig und wird maximal 40 cm hoch. Die  Blätter erscheinen herzförmig mit gesägtem Rand. Die kleinen, hellvioletten Blüten stehen in Tellerrispen und haben nur vier Blütenblätter. Daran erkennen wir, daß die Pflanze zur …

Pflanze des Monats Januar – Der kriechende Hahnenfuß

Der kriechende Hahnenfuß (Ranunculus repens) ist vielen Menschen auch als Butterblume bekannt. Die leuchtendgelben Blüten mit fünf Blütenblättern erscheinen von April bis Oktober und glänzen wie frisch gebuttert. Wegen ihrer langen Blütezeit sind sie eine wichtige Insektennahrung. Leider ist damit schon alles Positive über den kriechenden Hahnenfuß gesagt. Er ist …

Pflanze des Monats Dezember – Die echte Mispel

Die echte Mispel (Mespilus germanica)ist ein altes und kaum noch bekanntes heimisches Obstgehölz. Sie wächst als kleiner, maximal 5 Meter hoher, aber recht breiter Baum. Die weißen Blüten erscheinen ab Mai und werden gerne von Insekten beflogen. Die etwa 5 cm großen rundlichen Früchte reifen sehr spät, ab November, und …

Pflanze des Monats November – Gelbsenf

Der Senf steht hier allgemein für Gründüngungspflanzen. Wenn die Gemüsebeete im Herbst abgeerntet sind, ist es sinnvoll, eine Zwischen-oder Winterfrucht einzusäen. Dazu kann man als eßbare Pflanzen Spinat, Feldsalat oder Winterpostelein einsäen, dies sollte aber bis spätestens Anfang September passiert sein. Später im Herbst keimen noch Phacelia (Bienenfreund) oder eben …

Pflanze des Monats Oktober: Pastinake

Die Pastinake ist wie die Möhre ein zweijjähriger Doldenblütler. Auch sie ist ein Wurzelgemüse, die fleischig verdickte Wurzel “Rübe” ähnelt der Möhre, kann aber deutlich dicker werden und ist weiß statt gelborange. Der Geschmack von Pastinaken ist nussig und erinnert ein wenig an Sellerie. Unter Frosteinwirkung werden sie süßlich. Sie …

Pflanze des Monats Juli: Borretsch

Borretsch oder Gurkenkraut (Borago officinalis) ist eine alte Heil- und Würzpflanze. Sie ist einjährig, wird bis zu 80 cm hoch und hat himmelblaue, sternförmige Blüten. Blätter und Stängel sind borstig behaart. Wenn man die Blätter reibt, fällt sofort der Geruch nach Gurke auf. Ursprünglich stammt der Borretsch aus dem Mittelmeerraum. …