Nicht nur Pflanzen gevölkern (siehe Pflanze des Monats) unseren Biogarten, sondern auch allerlei Getier.

In diesem Monat entdeckte Melanie unter einer Plane einen Teichmolch, der sich offensichtlich in unserem Garten mit der Streuobstwiese und dem Wehrgraben sehr wohl fühlt.

Teichmolch

Laut Wikipedia stellt er in Deutschland die häufigste der bis zu fünf vorkommenden Arten von Wassermolchen da, .
“Als Landhabitate kommen beispielsweise Grünlandgebiete mit Hecken, Waldränder, naturnahe Gärten und Parks, aufgegebene Kiesgruben sowie Uferränder von Gewässern in Frage. Der Teichmolch gilt als sehr anpassungsfähiger Lurch und als Kulturfolger. Er ernährt sich nachtaktiv von Insekten, Würmern und anderem Kleingetier; tagsüber und in Trockenphasen hält er sich unter Steinen, Laub oder Wurzeln versteckt….Als Laichgewässer werden kleinere, zumindest zeitweilig besonnte Tümpel, Weiher und Gräben bevorzugt, die eine reiche Unterwasserverkrautung aufweisen. Die Molche bewegen sich dank ihres Ruderschwanzes unter Wasser flink wie Fische. Regelmäßig schwimmen sie zur Oberfläche, um stoßartig nach Luft zu schnappen. Bei Gefahr fliehen sie blitzschnell zum Gewässergrund oder zwischen Wasserpflanzen. Bis zum Juli haben die meisten Teichmolche das Gewässer verlassen, um an Land zu leben.”

In unserem Biogarten bietet natürlich der Wehrgraben und die reichhaltige Auswahl an Insekten und Würmern einen idealen Lebensraum, worüber wir uns sehr freuen.Teichmolch-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.