Pflanze des Monats 11-2016 Winterroggen

winterroggen IG 2016 (1024x734)

Winterroggen als Gründünger

Nach der Ernte im Herbst liegen viele Gemüsebeete über den Winter brach und das schadet der Bodenfruchtbarkeit. Die Erde trocknet aus, verschlämmt bei Regen, ist heftigem Wechsel von Wärme bei Sonnenschein und Kälte in der Nacht ausgesetzt, Unkräuter keimen trotz winterlicher Temperaturen usw.

Besser ist es, über den Winter die leeren Gemüsebeete mit sog. Gründünger zu bedecken, der die Erde mit einer grünen ‚Isolierschicht‘ schützt, so dass Wind und Sonne nicht direkt auf den Boden treffen. Gründünger nimmt im Herbst noch in der Erde vorhandenen Stickstoff auf, der auf diese Weise nicht durch Regen ausgespült wird und stellt ihn dem Boden wieder zur Verfügung, wenn die Gründüngerpflanzen im Frühjahr untergeharkt werden. Continue reading

Umweltschutzpreis für das Saatgutfestival

Am 2.11. wurde das Saatgutfestival Köln 2016 mit Platz 1 des Umweltschutzpreises der Stadt Köln ausgezeichnet.

preisverleihung_01
Birgit Scherer-Bouharroun vom Biogarten Thurner Hof, die an Initiative und Durchführung der Veranstaltung maßgeblich beteiligt war, hat den Preis entgegengenommen.
Wir gratulieren zur Auszeichnung!

Das Programm fürs nächste Festival ist in Planung.
Save the date: Samstag 4. März 2017, 12 – 18 h, in der Volkshochschule am Neumarkt

Pflanze des Monats 10-2016 Rote Bete

Rote Beete 2 (1024x855)

Rote Bete

Noch bis zum Frost kann Rote Bete geerntet werden. Lange galt sie hauptsächlich als Zutat zu preiswerten Gerichten wie Labskaus, Heringssalat oder Borschtsch oder als süßsauer eingelegte Beilage. Doch mittlerweile experimentieren auch Gourmetköche mit dem süß-erdig schmeckenden Wurzelgemüse, das roh oder gekocht zubereitet werden kann.

Der Saft der Roten Bete wurde und wird wegen des roten Farbstoffs Betanin auch zum Intensivieren der Farbe von anderen Lebensmitteln genutzt, etwa für Tomatenkonserven, Desserts, Weine und Säfte. Continue reading

Pflanzentauschbörse im Herbst (30.10., 14 bis 17 Uhr) an neuem Ort: NeuLand!

NeuLand Gelände

NeuLand Gelände

Zum ersten Mal gehen wir mit der Tauschbörse in die Kölner Südstadt, in Kölns größten urbanen Garten NeuLand. Für viele “normale” GärtnerInnen auch mal eine gute Gelegenheit, Gärtnern unter ganz anderen Bedingungen als denen eines Haus- oder Schrebergartens kennen zu lernen.

Der VHS-Biogarten wird (leider) mit einem breiten Staudenangebot dorthin kommen, da einige unserer Beete einer Verbreiterung der Feuerwehrzufahrt zum Opfer fallen (s. Artikel dazu unten).

Also, nutzt die kommenden Wochen, um in euren Gärten nach Pflanzen Ausschau zu halten, von denen ihr abgeben könnt. Auch Saatgut, das sehr früh ausgesät werde muss (Paprika/Peperoni z.B.), sollte jetzt schon abgegeben werden, ansonsten gibt es am 4.3.17 auch wieder ein Saatgutfestival.

Adresse NeuLand: Alteburger/Koblenzer Straße.

KVB-Haltestelle Schönhauser Straße. Parkplätze und Schubkarren vorhanden, ebenso WC und teils überdachte Plätze. Kleine Cafeteria.

Pflanze des Monats 9-2016 Bosnischer Bratkürbis

bosnischer Kürbis IG (943x1024)

Bosnischer Bratkürbis

Der Sommer 2016 war für Kürbisse nicht einfach. Sie brauchen eine hohe Sonneneinstrahlung, warme Temperaturen und natürlich Bestäubung durch Insekten. Das alles hat in vielen Wochen des regenreichen Sommers gefehlt, so dass die Kürbispflanzen im Biogarten nur wenige Früchte angesetzt haben. Diese wenigen Früchte haben auf Grund des vielen Regens allerdings fast alle eine stattliche Größe erreicht. Continue reading

Das Apfelfest…ein voller Erfolg

An der Saftpresse, bei der Schnibbelparty und Führungen, es gab viel zu sehen und zum Mitmachen.

Auch in diesem Jahr war unser Apfelfest wieder ein voller Erfolg.
Hier ein Paar Fotos:

20160924_1411-LX1-P1030754

Einen Bericht im Kölner Wochenspiegel gibt es hier.

Noch bis Mitte Oktober: Zierstauden für gemeinschaftliche Gartenprojekte abzugeben

Aster mit Admiral

Myrtenaster mit Admiral im Oktober

Der Thurner Hof verbreitert seine Feuerwehreinfahrt und muß dafür einen Teil der Staudenbeete zurückbauen. Deshalb gibt der VHS-Biogarten ab sofort bis Mitte Oktober Zierstauden an andere Gemeinschaftsprojekte ab, z.B. Garteninitiativen, Schulgärten, Seniorenheime. Alle Pflanzen sind von Interesse für Bienen, Hummeln und vor allem die Astern auch für Schmetterlinge.

Bei Interesse bitte mit dem VHS-Biogarten über den Mail-Button auf dieser Webseite Kontakt aufnehmen und kurzfristig einen Termin vereinbaren.

Staude Art Sonne/Schatten  Blühzeitpunkt
Flockenblume blau Cyanus Sonne Sommer
Flockenblume lila Scabiose Sonne Sommer
große Margeriten Leucanthemum Sonne Sommer
Katzenminze Nepeta Sonne Sommer
Montretien Crocosmia Sonne Sommer
Taglilie, gelb oder orange Hemerocallis Sonne Sommer
Wiesenmargeriten Leucanthemum Sonne Sommer
Wilder Dost Origanum Sonne Sommer
Astern weiß, violett, lila, rosa Aster Sonne Herbst
Leuchtender Sonnenhut Rudbeckia Sonne Herbst
Rote hohe Fetthenne Sedum Sonne Herbst
Storchenschnabel pink Geranium Sonne/Halbschatten Frühjahr
Storchenschnabel rosa Geranium Sonne/Halbschatten Frühjahr
Rosenwaldmeister Phuopsis Sonne/Halbschatten Sommer
Akelei, verschiedene Farben Aquilegia Sonne/Halbschatten Sommer
Farne verschiedene Halbschatten/Schatten /
Elfenblume (immergrün) Epimedium Halbschatten/Schatten Frühjahr
gelber kleiner Beinwell Symphytum Halbschatten/Schatten Frühjahr
Günsel Ajuga Halbschatten/Schatten Frühjahr
Lungenkraut Pulmonaria Halbschatten/Schatten Frühjahr
hoher Beinwell Symphytum Halbschatten/Schatten Sommer
Maiglöckchen Convallaria Halbschatten Frühjahr
Herbstanemone (rosa) Anemone Halbschatten Spätsommer

Pflanze des Monats 8-2016 Leuchtender Sonnenhut

Rudbeckie MH

Rudbeckie mit gelben Zungenblüten

Der Sonnenhut (oder die Rudbeckie) stammt aus Nordamerika und ist ein typischer Bestandteil der ‚Präriebeete‘, die immer beliebter werden, da sie fast ganzjährig pflegeleicht sind. Der Sonnenhut blüht vom Spätsommer bis zum Herbst zuverlässig und ausdauernd. Er gedeiht auf vielen, gerade auch schweren Böden, kommt sogar mit leichtem Schatten zurecht und sommerliche Trockenheit verträgt er umso mehr, je besser die Staude eingewachsen ist.

Das Herausschneiden von Verblühtem unterstützt das Treiben neuer Blüten. Continue reading

Pflanze des Monats Juli 2016 – Der Baumspinat

IMGP3795 (852x1024)

Baumspinat mit magentafarbenen Trieben

Ist der einjährige Baumspinat eine Zierpflanze, ein Gemüse oder Unkraut? Das kommt auf den Standpunkt des Betrachters an. Der leuchtend magentafarbene Staub auf den frischen Trieben und der gleichmäßige konische Wuchs haben dem Baumspinat schon Auftritte in Schaugärten beschert. Junge Blätter schmecken mild im Salat oder können wie Spinat weiterverarbeitet werden. Wenn die Pflanze allerdings zu trocken gestanden hat, werden die Blätter zäh und alte Blätter enthalten ein hohes Maß an Oxalsäure, die auch den Geschmack strenger macht. Continue reading