Pflanze des Monats April – Mondviole

Pflanze des Monats April – Mondviole

Die Mondviole oder ausdauerndes Silberblatt (Lunaria rediviva) ist eine Staude, d.h. eine mehrjährige krautige Pflanze. Sie wächst büschelig und wird maximal 40 cm hoch. Die  Blätter erscheinen herzförmig mit gesägtem Rand. Die kleinen, hellvioletten Blüten stehen in Tellerrispen und haben nur vier Blütenblätter. Daran erkennen wir, daß die Pflanze zur Gattung der Kreuzblütler gehört. Die Blüten duften intensiv fliederartig, insbesondere nachts, dadurch locken sie Nachtfalter und andere nachts fliegende Insekten zur Bestäubung an.

Die Mondviole steht auf der Roten Liste in der Kategorie 3 (Gefährdet), d.h. sie ist besonders geschützt und darf in der freien Natur nicht gesammelt oder gepflückt werden.


Die Samen stehen in silbrigen, längsovalen Schoten, ähnlich denen der einjährigen Nachtviole (Lunaria annua)

Standort im Biogarten: Links vor der Brücke im Schattenbeet

Standort in der Natur: Feuchte, humose Laubmischwälder der Mittelgebirge

Gegenüber, vor der Wand des Herrenhauses, blüht jetzt auch die verwandte Nachtviole:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.