Nachdem Fundament und Mauer des Holzraums hertig gestellt waren, musste nun noch der Deckel, der als Basis des Ofenraums dienen soll, erstellt werden.

Mauer

Da er aus einer Betonplatte bestehen sollte, musste auch hier eine Verschalung, bestehend aus einer Bodenplatte und den 4 Außenbrettern, konstruiert werden.

Die Bodenplatte wurde aus einer Spanplatte erstellt, die so zugeschnitten wurde, dass sie den Innenraum ausfüllt. Die Platte wurde von unten gestützt, mit einer Plastikfolie abgedeckt und mit Schaumstoff nach unten abgedichtet, damit der Beton nicht in den Innenraum tropfen konnte.

Verschalung  Stützen

Die Außenverschalbretter wurden zugesägt, mit Winkeln verbunden und mit seitlich in den Boden geschlagenen Leiten fixiert. Dann wurden die noch ausgerichtet, sodass die Platte eine waagerechte Ebene für den Backraum bildet. Dadurch konnten auch alle Unebenheiten des Fundaments und der Mauern ausgeglichen werden.

Verschalung fertig

Um die Platte zu stabilisieren und Risse zu verhindern, wurde auch hier Armierungsstahl eingelegt, welches noch vom Fundament übrig geblieben war.

Armierung  Auffüllen

Dass konnte mit dem Mischen des Betons begonnen werden und nach 6 Säcken (a 40kg) war die Form gefüllt. Dann nur noch abziehen und trocknen lassen. Nach Entfernen der Verschallung kann sich das Ergebnis sehen lassen.

und Abziehen  Trocken

Jetzt wird erst einmal eine Winterpause eingelegt, bevor es im Frühjahr mit dem eigentlichen Lehmofen weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.