Nächster Arbeitschritt nach dem Fundament war die Erstellung des Sockels mit dem Lager für das Brennholz.

Zu diesem Zweck haben wir gebrauchte Kalk-Sandsteine gesammelt und machten uns als Maurer-Laien ans Werk.

Probe

Nachden wir die ersten Reihen erstellt hatten, war uns die Konsistenz des Mörtels nicht geheuer und mussten noch einmal von vorn beginnnen.
Am Ende der ersten Session waren 3 Reihen Steine aufeinander gebaut, inklusive einer Schicht Dachpappe als Horizontalsperre gegen aufsteigendes Wasser, die auf die erste Lage Steine aufgebracht wurde.

erste Reihe

Bei unserem 2.Treffen war der Plan, den Holzraum inklusive des gewöbten Eingangs fertig zu stellen.
Dazu sollten alte Ziegelsteine verwendet werden, die vom Thurner Hof stammten und am Ende auch sichtbar bleiben sollen.

Um die Steine in der Rundung zu bauen, musste eine Verschalung erstellt werden, auf der die Steine gelegt und verfugt werden sollten.
ProbelegenDabei wurden 2 Spanplatten zugesägt, mit einem Abstandshalter versehen und als Stütze aufgestellt.
Die Stütze wurde in des Eingang verklemmt und dann der Bogen mit den Bachsteinen belegt und verfugt.
Bogen erstellen

Am Ende musste die Mauer noch bis oben vollendet werden, fertig….

Aufmauern Holzraum fertig

Nächster Schritt wird das Verschalen und Gießen eines Deckels sein, der den Boden des Backraums darstellt.
Bericht wird folgen…

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.