Pflanze des Monats Januar 2015

Feldsalat (2) (800x600)

Feldsalat

Der Feldsalat

Der Feldsalat ist ein typischer Wintersalat. Wie viele Zweijährige keimt er im Herbst und bildet über die Wintermonate eine Blattrosette aus und blüht und bildet Samen im darauffolgenden Frühjahr. Die Blattrosette übersteht leichten Frost ebenso wie einige Zeit unter einer Schneedecke. Allerdings sollte Feldsalat nicht bei Frost geerntet werden, sondern erst wenn die Pflanzen bei den ersten leichten Plusgraden ihren Stoffwechsel wieder umgestellt haben, weil die Blätter sonst bei schnellem Erwärmen matschig werden.

Im Winter ist Feldsalat mit seinem leicht nussigen  Geschmack am aromatischsten und bietet im Vergleich zu anderen Wintersalaten einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen.. Continue reading

Pflanze des Monats Oktober 2014

Pfaffenhütchen Frucht (600x800)

Früchte des Pfaffenhütchens

Das Pfaffenhütchen

Der Wuchs ist unregelmäßig – sparrig sagen die Fachleute – und die Blüten im Frühjahr klein und farblich unscheinbar (weiß und grün). Aber im Herbst hat das Pfaffenhütchen seinen großen Auftritt mit geradezu exotisch geformten Früchten in Pink und Orange und später mit wunderbar roten Blättern. Da die Früchte im ungeöffneten Zustand in der Form an eine Kopfbedeckung katholischer Geistlicher erinnern, hat der Strauch seinen Namen erhalten.

Continue reading

Pflanze des Monats September 2014

Fenchelsamen

Gewürzfenchel – Samen

Der Gewürzfenchel

Die Fenchelsamen sind jetzt reif. Die Samenkörner beginnen gerade einzutrocknen, sind aber vielfach noch grün. Bleiben sie länger an der Pflanze, verfärben sie sich braun – ist auch in Ordnung – aber das Risiko steigt, dass sie schon vor der Ernte in großen Mengen zu Boden fallen.

Nach dem Schneiden die Dolden vollständig trocknen, dann die Samen lösen und in Gläsern aufbewahren. Als Tee aufbrühen oder als Gewürz in der Küche verwenden z.B. zu Fisch und Fleischgerichten oder als Brotgewürz in der europäischen Küche oder als Bestandteil vieler Würzmischungen der arabischen, indischen und chinesischen Küche. Auch junge Blüten und feingehackte junge Blätter lassen sich zum Würzen von Salaten und Soßen einsetzen. Continue reading

Pflanze des Monats – August 2014

Feuerbohnenblüte (533x800)

Rote Feuerbohnenblüte

Die Feuerbohne

Die ersten Blüten waren schon im Juni da und die Feuerbohne wird auch noch bis in den Herbst weiterblühen und Früchte ausbilden, aber in diesem August steht sie mit dichten Laub und den vielen leuchtend roten und auch einigen weißen Blüten in voller Pracht.

Feuerbohnen sind eng verwandt mit den Gartenbohnen, aber deutlich robuster. Sie vertragen Kälte besser, ranken höher (4 m und mehr) und sind bei mildem Klima mehrjährig. Continue reading

Pflanze des Monats Juli 2014

Spitzwegerich - Blätter und Blüten

Spitzwegerich – Blätter und Blüten

Der Spitzwegerich

Der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde der Universität Würzburg hat den Spitzwegerich zur Arzneipflanze des Jahres 2014 gewählt.

Spitzwegerich enthält eine Kombination an Inhaltsstoffen, die adstringierend, antibakteriell, entzündungshemmend und reizmildernd bei Erkrankungen der Atemwege und der Mundschleimhaut wirken und kann als Tee, Tinktur, Sirup oder am besten als frisch gepresster Saft verabreicht werden. Continue reading

Pflanze des Monats Mai 2014

Süßdolde

20140503_1532-FZ100-P1020024

Süßdolde mit weissen Blüten

Die Süßdolde ist nicht nur eine robuste und stattliche Staude mit feingefiederten dunkelgrünen Blättern, die auch im Halbschatten gut zurechtkommt, sondern kann auch in der Küche als Würzkraut vielfältig genutzt werden.

Verwenden kann man Blätter, Stängel und die länglichen Samenstände, so lange sie noch grün und glänzend sind. Der mildsüße Geschmack erinnert an Lakritz oder auch Anis, Fenchel oder Kerbel und würzt Salate, Sossen und Nachspeisen. Die Stängel sollen mit Rhabarber gekocht, dessen Säure mindern. Gehackte junge Samen werden zum Würzen von Brotteig eingesetzt. Continue reading

Pflanze des Monats – Januar 2014

Waldsegge

Waldsegge

Als immergrünes Gras gehört die Waldsegge zu den Pflanzen, die Beete auch im Winter beleben, wenn ihre grün glänzenden locker kugelförmigen Horste einen leuchtenden und vitalen Blickfang in den weitgehend kahlen Gartenbeeten bieten.

Ihr natürlicher Standort in der Natur weist die Waldsegge darüberhinaus  als ausgezeichnete  Pflanze für Beete im tiefen Schatten aus. Continue reading

Pflanze des Monats – Dezember 2013

Grünkohl Thurner Hof

Grünkohl Thurner Hof

Wie einige andere Kohlarten kann der Grünkohl bis tief in den Winter in den Beeten verbleiben, wenn kaum noch anderes Gemüse wächst und viele Sorten überstehen auch Fröste ohne Probleme.

Um den von manchen geschätzten süßlichen Geschmack auszubilden, benötigt er nicht notwendiger Weise Frost, sondern generell eine Zeit sehr niedriger Temperaturen.
Continue reading

Pflanze des Monats – September 2013

herbstanemone-mh-small

Herbstanemone

Die Herbstanemone blüht mit zarten rosa Blütenblättern vom Spätsommer bis weit in den Herbst hinein in vielen hiesigen Gärten, ist aber erst vor ca. 200 Jahren aus Ostasien nach Europa gekommen. Die vielen gelben Staubfäden werden begeistert von Bienen und Hummeln besucht.

Wenn die samtigen, kugeligen Fruchtstände über den Winter stehen bleiben können, platzen sie im zeitigen Frühjahr zu grossen weissen Puscheln auf Continue reading

Pflanze des Monats – Juli 2013

blaue Erbse - Bergische Arche

Blaue Erbse von der Bergischen Arche

Dass die Erbse erst im Juli Pflanze des Monats wird, ist auch wieder auf den langen Winter und das kalte Frühjahr zurückzuführen, denn eigentlich kann man Erbsen schon früh bei recht kühlen Temperaturen anbauen. Im Biogarten haben die Gemüsegärtnerinnen dieses Jahr erstmals eine alte bergische Sorte ausgesät, die rosaviolett blüht und blau-violette anstatt grüne Schoten trägt und ausserdem rund 2 Meter hochrankt, während die üblichen Sorten deutlich unter einem Meter bleiben. Continue reading