Rähmchenbau

Zusammenstecken der Rähmchen

Zusammenstecken der Rähmchen

Zusammenhämmern der Rähmchen

Zusammenhämmern der Rähmchen

Zusammenstecken der Rähmchen

Zusammenstecken der Rähmchen

In der kalten Winterzeit wird üblicherweise im VHS-Kurs Imkerei die Zeit genutzt um Rähmchen für die Zargen zu bauen. Dafür werden die fertigen Holzbauteile miteinander verleimt und anschließend genagelt, unter fachmännischer Anleitung meist von Wolfgang.

Wolfgang zeigt wie es geht

Wolfgang zeigt wie es geht

Draht in Rähmchen gespannt

Draht in Rähmchen gespannt

Im nächsten Schritt muss der Draht, an den später die Mittelwand gelötet wird, in das Rähmchen gespannt werden. Die größte Herausforderung dabei ist, die Ösen mit der Ahle in die Löcher an den Rähmchenseiten zu kriegen. Hierzu muss gehämmert, gedrückt, gezogen und geflucht werden. Danach kann der Draht durchgezogen, um zwei Nägel gewickelt und diese ins Rähmchen gehauen werden. Zum Schluss wird der Draht noch gespannt mit entsprechendem Werkzeug.

Einschmelzen der Mittelwand

Einschmelzen der Mittelwand

Einschmelzen der Mittelwand

Einschmelzen der Mittelwand

Einschmelzen der Mittelwand

Einschmelzen der Mittelwand

Als nächstes geht es darum, die vorgefertigten Mittelwände einzulöten. Diese dienen der Arbeitserleichterung für die Bienen, da diese direkt anfangen können Waben hochzuziehen, ohne selbst das Wachs für die Mittelwände produzieren zu müssen, ergo: mehr Zeit zum Pollensammeln. Die Wachswände werden meist von Horst aus Altwachsbeständen gepresst. Danke Horst!
Die Mittelwände werden hierzu auf den gespannten Draht gelegt und der Draht unter Strom gesetzt mit einem Trafo. Durch die entstehende Wärme verschmelzen Mittelwand und Draht. Sssssssssssssssssssssssssssssssuper!

Comments are closed.