Imker-Wintervorträge

1.) Rudi, Samstag, 17.11., 15:00-17:00 Uhr: Propolis.

Rudi geht mutig voran und wird uns in die Welt des Bienenasphalts einführen.
Woraus besteht Propolis? Wie erntet man Propolis, welche Verarbeitungsschritte sind notwendig? Können Verunreinigungen auftreten? Und welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es? Wo verläuft die Grenze zwischen Wunsch und Wirksamkeit?
Mit so einem spannenden Eröffnungsvortrag kann unsere Vortragsserie nur hervorragend starten. Spitze, Rudi!

2.) Horst, Samstag, 1.12., 15:00-17:00 Uhr: Kerzen aus Bienenwachs.

Horst wird den ersten Tag im Dezember nutzen, um all diejenigen zu beruhigen, die wir noch keine Geschenke für Weihnachten haben.
Wir stellen selber Kerzen her. Welche Unterschiede bestehen zwischen gerollten und gegossenen Kerzen?
Welche Dochtstärken sind angemessen und in welcher Richtung muss man den Docht einlegen? Wie verarbeitet man das Wachs ohne dass es bricht und ohne sich zu verbrühen? Welche kleinen Tricks erleichtern die Kerzenherstellung? Welche Schätzlein kann man mit wenig Aufwand selbst herstellen und wozu benötigt man aufwendigere Gussformen? Wer in Vorfreude auf diesen tollen Vortrag nicht jetzt schon Wachsduft in der Nase spürt, dem kann man nicht mehr helfen. Außer mit Tee, Lebkuchen und Glühwein, dafür sorgen wir. Danke, Horst!

3.) Andreas, Samstag, 12.1., 15:00-17:00 Uhr: Bienenkiste.

Wenn wir die letzten Monate des Jahres versucht haben, nicht mehr über Bienen nachzudenken, dann holt uns spätestens im Januar die Vorfreude auf das neue Bienenjahr rasant ein. Für alle Neueinsteiger stellt sich die Frage: Mit welchem System imker ich? Und die alten Hasen wollen etwas Neues versuchen. Zum Glück erzählt uns Andreas über seine Erfahrungen mit der Bienenkiste: Spinnerei für Ökos?
Einfacher Einstieg in die Imkerei? Respekt vor der Natur der Biene mit freischwingenden Naturwaben, die die Tanzkommunikation ermöglichen? Gesünderer Honig durch höheren Pollenanteil? Spaß für die ganze Familie?
Ich kann es nicht erwarten, Andreas’ Antworten zu hören. Klasse, Andreas!

4.) Karin und Volker, Samstag, 26.1., 15:00-17:00 Uhr: Das Bienenjahr.

Seit zwei Wochen wissen wir, mit welchem System wir imkern werden. Aber was war noch gleich zu tun? Erweitere ich nur bei Königinnen ohne gestutzte Flügel, weil die mehr Platz benötigen? Auf welche Weise wirkt Ameisensäure gegen Ameisenbefall und woher bekomme ich Wachsmottensäure? Was tun, wenn der Schied klemmt? Wohin fliegt der Flugling und wie lange brütet der Brutling? Wer zu Beginn des Jahres alles durcheinander wirbelt, dem helfen zum Glück Karin und Volker auf die Sprünge und führen uns noch einmal kompakt durch alle Arbeitsschritte des anstehenden Bienenjahres. Toll, Ihr beiden!

Als Veranstaltungsort hatte Joanne die Opekta Ateliers auf der Xantenerstr. 99h, Nippes/Riehl organisiert.
Den Veranstaltungsraum sieht man hier: http://www.opekta-ateliers.de/?q=de/content/opekta,
Anfahrtsskizze hier: http://www.opekta-ateliers.de/?q=de/locationmap.
Danke, Joanne, ohne das würde es nicht klappen!

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.