Essbare Stadt Köln

Kölns Stadtpolitiker haben die essbare Stadt für 2025 ausgerufen, das Grünflächenamt legte eine Kartierung und einen ersten Entwurf vor und der Ausschuss “Essbare Stadt / Urbane Landwirtschaft” vom “Ernährungsrat für Köln und Umgebung” beantragte in Zusammenarbeit mit der “Agora Köln” Bundesfördermittel für eine partizipative Konzeptentwicklung, an der sich alle interessierten Bürger und Institutionen beteiligen können.

Konzeptentwicklung Essbare Stadt Köln, 1. Gipfel

Der Antrag wurde bewilligt und am 28. Juli versammelten sich 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft in der Alten Feuerwache in Nippes zum ersten Beratungsgipfel mit Impulsvorträgen, Diskussionen und Ideensammlungen.

https://www.magentacloud.de/share/2.he2sx0m4

Ausgehend von einer allgemeinen Definition der Essbaren Stadt: “Erzeugung von Lebensmitteln für, von und mit Menschen in und aus der Stadt und dem städtischen Umfeld”, wurden erste Arbeitsgruppen gebildet:

  • Essbares Öffentliches Grün
  • Firmengärten
  • Gärtnern auf privaten Flächen
  • Gemeinschaftsgärten
  • Partizipative Landwirtschaft
  • Sozial- und Bildungs-Einrichtungen

Damit wurde ein Prozess angestoßen, in dem sich Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen vernetzen und Brücken zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern gebaut werden – für einen lebenswerten urbanen Raum und sorgsamen Umgang mit den Ressourcen unserer Welt.
So geht es einerseits darum, 40 innerstädtische Streuobstwiesen als Erbe zu bewahren und andererseits neue Visionen zu entwerfen, zu teilen und zu verwirklichen: sei es der Duft reifer Früchte in den Straßen, Wein von Trauben aus Fassaden-Begrünung oder das sommerliche Konzert von Insekten in Wildblütenwiesen, seien es Kräuter und Salat auf Dächern und Balkonen, besondere Gemüsesorten auf Brachen, im privaten Garten, auf Balkon und Fensterbrett, in Gemeinschafts-, Schul- , Gastronomie- und Firmengärten, sei es eine Nachbarschaft, die sich bei gemeinsamem Kochen und Verkosten begegnet – wir sind neugierig auf Ihre/Deine Ideen, Vorschläge und Expertisen, um gemeinsam ein Stadt-Konzept und vielfältige Veedel-Aktionspläne zu entwickeln und den von der Stadt vorgelegten Entwurf mit lebendiger Vielfalt zu füllen.

Sie sind / Du bist herzlich eingeladen, dabei zu sein und die Zukunft der Stadt mitzugestalten.
Mehr zum Thema und Kontaktaufnahme unter

essbarestadt@agorakoeln.de

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.