Pflanze des Monats – Dezember 2016 Der Zuckerhutsalat

Zuckerhutsalat 2015 CU (684x574)

Zuckerhutsalat

Der Zuckerhutsalat ist eine weitere Zichorienart, die es bis zu einem gewissen Grade  mit der Kälte und Nässe des Winters aufnehmen kann und so oft bis in den Dezember und darüber hinaus das Ernten von frischem Salat ermöglicht.

Weil der Zuckerhutsalat erst Mitte des Sommers gesät wird, um ein Schossen zu verhindern,  eignet er sich ausgezeichnet als Zweitfrucht im Beet. Wenn Samen im Topf vorgezogen werden, sollten sie allerdings sehr früh an ihren endgültigen Platz gesetzt werden, damit die Pfahlwurzel sich ungehindert entfalten kann.

Der Zuckerhutsalat kann durchaus Temperaturen bis -5 vielleicht sogar bis -7 Grad vertragen, vor allem wenn die Pflanzen mit Vlies oder Zweigen abgedeckt werden.

Sollte es draussen zu kalt werden, kann er auch mit der Wurzel ausgegraben und in feuchtem Sand im Keller gelagert werden. Selbst ohne Wurzel aber feucht eingeschlagen im Kühlschrank halten sich die robusten Blätter mehrere Wochen.

Den Namen erhielt der Salat, weil sich bei gutgewachsenen Köpfen die Blätter kegelförmig schließen und dann an einen Zuckerhut erinnern, obwohl die Blätter wie bei allen Zichoriensalaten deutlich bitter schmecken und damit die Verdauung unterstützen.

Standort im Biogarten: Im Beetmischkulturbereich

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.