Pflanze des Monats April 2015 – Das Wiesenschaumkraut

Wiesenschaumkraut

hellviolette Wiesenschaumkrautblüte

Wiesenschaumkraut benötigt nährstoffreiche, eher feuchte Wiesen, die nicht schon früh im Jahr regelmäßig gemäht werden. Sind diese Bedingungen erfüllt, dann breitet es sich über große Flächen aus und überzieht zu Beginn des Frühlings die Wiesen mit weißen bis hellvioletten Blüten, die auf hohen Stängeln sitzen. Weil aber immer mehr wilde Wiesen trockengelegt oder aus pflegerischen Gründen früh im Jahr geschnitten werden, hat das Wiesenschaumkraut vielerorts weniger Gelegenheit Früchte auszubilden und zu keimen. Dabei sehen Wiesen voller Schaumkraut nicht nur wunderschön aus, sie bieten mit Pollen und vor allem Nektar auch früh im Jahr Nahrung für bestimmte Insekten, darunter den Aurorafalter mit seinen orangen Flügelspitzen, für den es sogar eine der Hauptwirtspflanzen ist.

Wiesenschaumkraut gehört zu den Kohlgewächsen. Wie viele andere Mitglieder dieser Familie bildet es aromatisch-scharfe Senföle aus und ist reich an Vitamin C. Die jungen Blätter und Blüten wurden schon immer als Gewürze, z.B. in Salaten oder auf Brot verwendet.

Wiesenschaumkraut ist mehrjährig. Haben die Samen Gelegenheit zu reifen, dann verfügen sie wie Springkräuter über einen Schleudermechanismus, der die Samen deutlich über einen Meter weit verteilt.

Wird es allerdings vor der Samenreife gemäht und ist der Standort zu trocken, dann verschwinden ehemals üppige Vorkommen des Wiesenschaumkraut binnen weniger Jahre.

Nicht verwechselt werden sollte das hübsche Wiesenschaumkraut mit anderen einjährigen Schaumkräutern, wie dem Bitteren oder dem Beharrten Schaumkraut – beide jeweils deutlich kleiner – welche innerhalb einer Wachstumssaison mehrere Generationen ausbilden und sich exponentiell in Beeten verbreiten.

Standort in der Natur: feuchte Wiesen mit guter Nährstoffversorgung in Sonne und leichtem Schatten

Standort Im Biogarten: Auf der westlichen Streuobstwiese und vereinzelt in den Staudenbeeten. Besonders schön, wenn Apfelbaumblüte und Wiesenschaumkrautblüte auf der Biogarten-Streuobstwiese zusammenfallen – könnte auch diesen April der Fall sein.

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.