Pflanze des Monats März 2014

lungenkraut-webformat

Lungenkraut mit roten und blauen Blüten

Echtes Lungenkraut

Die Blüten des echten – oder auch – gefleckten Lungenkrauts erscheinen zuerst rot und färben sich dann allmählich blau-violett, so dass eine blühende Staude zugleich rote und blaue Blüten trägt. Der Effekt tritt ein, sobald sich in den Blütenblättern der Ph-Wert des Zellsaftes von sauer nach alkalisch ändert.

Den ganzen Winter über bereichern die grünen Blättern mit ihren weissen Sprenkeln die sonst weitgehend kahlen Beete.

Weil die längliche Form der Blätter und die weißen Sprenkel an Lungenflügel und -gewebe erinnern, wurde das Lungenkraut in der Volksmedizin jahrhundertelang bei Atemwegserkrankungen eingesetzt. Die wissenschaftliche Forschung fand jedoch nur schwache Heilwirkung, die auf dem Gehalt an Kieselsäure und Saponinen beruht.

Bienen, Hummeln und Falter, die nach Nahrung suchen, sobald sich im frühen Frühjahr die Luft tagsüber erwärmt, fliegen Lungenkraut gerne an. Ameisen verteilen die Samen, die sie wegen ihrer ölhaltigen Anhängsel sammeln. Lungenkraut verbreitet sich ausserdem über Ausläufer.

Gärtner schätzen neben dem gefleckten Lungenkraut mit den roten und blauen Blüten andere Arten des Lungenkrauts, die rein-blau oder rein-rot blühen, sowie Züchtungen die hellblaue oder weiße Blüten tragen.

Standort in der Natur:

In Wäldern mit humosen, kalkhaltigen, feuchten Böden, bevorzugt Schatten.

Standort im Biogarten:

Im Schattenbeet links vom Eingang, aber auch in vielen anderen Beeten, wo sich die Pflanze selber angesiedelt hat.

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.